SGE-Kegeln: Nur Niederlagen

Am neunten Spieltag waren drei der insgesamt vier Kegelmannschaften der SG Edelshausen wieder im Punktspieleinsatz. Die SGE-Damen waren als Tabellenführerinnen spielfrei. Die drei Teams, die ins Spielgeschehen eingriffen, kassierten ausnahmslos Niederlagen. Das Mixed-Team musste im neunten Saisonspiel nach zuvor acht eindrucksvollen Siegen im Schlagerspiel in Lenting die erste Niederlage hinnehmen. Die Herren I verpassten beim 3,0:5,0 bei Tabellenführer TSV Aichach I eine mögliche Überraschung. Und die Herren II verloren das Spitzenspiel gegen Spitzenreiter TSV-SKC Baar-Ebenhausen V mit 2,0:4,0.

Josef Stegmayr kegelte bei der Niederlage der Herren I bei Spitzenreiter Aichach das beste SGE-Ergebnis.

Die SGE-Herren I gastierten am Samstag als Tabellenschlusslicht beim Spitzenreiter TSV Aichach I. Man hielt sehr gut dagegen, verpasste letztlich aber doch die Sensation. Das Anfangspaar ging an den Favoriten Aichach, da Martin Kothmeier (506) und Andreas Schenke (516) ihre Duelle verloren. Im Mittelpaar drehten dann Stefan Reiner (511) und Bernhard Krammer (518) groß auf, punkteten und machten so aus dem 0:2 ein 2,0:2,0. Also große Spannung für das Schlußpaar. Josef Stegmayr, der mit 525 Holz Bester in einem sehr ausgeglichenen SGE-Team war, konnte sein Duell für sich entscheiden. Dagegen verlor Albert Winkler (516) seines. Somit stand es 3,0:3,0. Da die favorisierten Aichacher aber mit 3.132 Holz zu 3.092 Holz das klar bessere Mannschaftsergebnis hatten, blieb die Überraschung aus und die SGE-Herren I gingen mit 3,0:5,0 leer aus. Im Kampf gegen den drohenden Abstieg aus der Bezirksliga Nord muss Edelshausen I gegen die direkten Konkurrenten punkten.  

Die Herren II empfingen am Donnerstag als Tabellenzweiter den Klassenprimus TSV-SKC Baar-Ebenhausen V zum absoluten Gipfeltreffen. Nach der 2,0:4,0-Niederlage ist der SGE-Titeltraum wohl schon vorzeitig ausgeträumt. Zumal man zuvor schon zwei weitere Pleiten hinnehmen musste. Der SGE-Beste Albert Schrittenlocher, der starke 547 Holz kegelte, und Hermann Siegl (500) gewannen ihre Duelle. Dagegen gingen Klaus Schmidt (503) und Mannschaftsführer Wolfgang Weiss (446) leer aus. Beim zwischenzeitlichen 2,0:2,0 musste das Gesamtresultat über Sieg oder Niederlage entscheiden. Hier hatten die Gäste mit 2.021 Holz zu 1.996 Holz die Nase vorne und gewannen damit dieses Topspiel mit 4,0:2,0.  

Das bisher so furios aufspielende SGE-Mixed-Team gastierte am Freitag beim härtesten Verfolger SK Lenting zum Schlagerspiel. Nachdem man zuvor acht Siege hintereinander gefeiert hatte, kassierte man nun im neunten Spiel die allererste Niederlage. Diese fiel dann mit 1;0:5,0 auch recht deutlich aus. Mit ihrem überraschend klaren Sieg zogen die Lentinger mit dem SGE-Mixed-Team, das allerdings auch nicht in Bestbesetzung antrat, gleich. „Altmeister“ Thomas Wegler (469) konnte als einziger SGE-Akteur punkten. Dagegen mussten sich Eva Hecht (426), Roland Hoyer (442) und Gerda Baumgartner (433) geschlagen geben. Nachdem man somit schon 1,0:3,0 im Hintertreffen lag, hatte man auch beim Mannschaftsergebnis mit schwachen 1.770 Holz zu 1.933 Holz klar das Nachsehen.

Die nächsten Partien:  

Am Donnerstag, 29. November empfangen die Herren II den SKC Königsmoos II und wollen sich hier für die herbe 1,0:5,0 Hinrundenniederlage revanchieren. Das SGE-Mixed-Team gastiert am Samstag, 1.Dezember um 11.30 Uhr beim SV Zuchering. Das Hinspiel, das allererste Mixed-Punktspiel in der langen SGE-Kegel-Geschichte, hatte man mit 4,0:2,0 gewonnen. Die Herren I sind am Samstag, 1. Dezember um 14.30 Uhr zu Gast beim Lokalrivalen SKC Königsmoos. Das Hinspiel ging 2,0:6,0 verloren. Die SGE-Damen sind erneut spielfrei.