SGE-Kegeln: Ein Sieg und zwei Niederlagen

Michaela Weichselbaumer war beim Sieg der Damen die Beste der SGE

Am elften Spieltag der Saison 2018/2019 waren drei der vier Kegelmannschaften der SG Edelshausen im Punktspieleinsatz. Das Mixed-Team war spielfrei. Die Bilanz fällt mit einem Sieg und zwei Niederlagen negativ aus. Während die Damen weiter von Sieg zu Sieg eilen und ihre Spielklasse anführen, verloren beide Herren-Vertretungen.

Die stark abstiegsgefährdeten SGE-Herren erwarteten am Sonntag den TSV 1871 Augsburg I. Nachdem man das Hinspiel mit 2,0:6,0 verloren hatte, gab es jetzt auf den eigenen Bahnen eine 3,0:5,0 Niederlage. Damit bleibt man weiter Schlusslicht der Bezirksliga Nord. Der Rückstand auf den Vorletzten, den Lokalrivalen SC Mühlried, beträgt unverändert drei Punkte. Am 20. Januar 2019 treffen die beiden Teams im Derby in Edelshausen aufeinander und hier müssen die SGE-Herren unbedingt gewinnen! Nach dem Anfangspaar stand es gegen Augsburg I 1,0:1,0: Andreas Schenke, der mit starken 560 Holz der Beste im SGE-Team, war, gewann sein Duell. Martin Kothmeier (534) verlor zeitgleich seines. Ähnliches Bild im Mittelpaar: Stefan Reiner (520) konnte für Edelshausen I punkten, während Josef Stegmayr (498) unterlegen war. Also 2,0:2,0 vor dem Schlusspaar. Hier konnte Paul Fischer (540) sein Duell für sich entscheiden, während Albert Winkler (528) seines abgab. Beim 3,0:3,0 musste das Mannschaftsergebnis über Sieg oder Niederlage entscheiden. Hier hatten die Augsburger Gäste mit 3.250 Holz zu 3.180 Holz klar mehr und siegten so mit 5,0:3,0.

Die Herren II gastierten am Samstag als Dritter zum Verfolgerduell beim Tabellenvierten SV Eitensheim II. Nachdem man das Hinspiel noch mit 4,5:1,5 für sich entscheiden konnte, unterlag man dieses Mal auswärts mit 2,0:4,0.
Und das trotz drei Akteuren über 500 Holz und insgesamt weit über 2.000 Holz.
Im Anfangspaar punktete Albert Schrittenlocher (504), während Wolfgang Weiss trotz guter 507 Holz unglücklich leer ausging. Auch die Schlussformation verlief ausgeglichen: Der SGE-Beste Klaus Schmidt (533) gewann sein Duell, wohingegen Gerhard Hecht (494) seins verlor. Beim 2,0:2,0 musste einmal mehr das Gesamtresulatat die Entscheidung herbeiführen. Hier hatten die Eitensheimer mit 2.051 Holz zu 2.038 Holz knapp die Nase vorne und gewannen so mit 4,0:2,0.

Die SGE-Damen, die zuletzt zweimal nacheinander spielfrei waren, empfingen am Mittwoch den Lokalrivalen GW Karlshuld II. Nachdem man im Hinspiel mit der 2,0:4 ,0 Niederlage die bisher einzige Saisonpleite kassiert hatte, glückte jetzt mit einem souveränen 5,0:1,0 Erfolg die angestrebte Revanche. Mit dem siebten Sieg am Stück wurde zudem die Tabellenführung behauptet. Im Anfangspaar punktete Steffi Achter (536) gegen Lena Schlüter (502) ebenso wie Christine Baumgartner (506) gegen Sieglinde Riehl (489). Die SGE-Beste Michaela Weichselbaumer, die starke 561 Holz erzielte, holte gegen Christina Maderholz (458) den dritten Punkt. Dagegen unterlag Sportwartin Gerda Baumgartner (402) Franziska Hentschel (471). Also 3,0:1,0 für die SGE-Damen. Nachdem man mit guten 2.005 Holz zu 1.920 Holz das klar bessere Mannschaftsergebnis hatte, stand der 5,0:1,0 Heimsieg fest.

Das neuformierte SGE-Mixed-Team ist am Freitag, 14. Dezember um 19.00 Uhr in einer verlegten Partie zu Gast beim SV Zuchering. Das Hinspiel hatte man mit 4,0:2,0 gewonnen. Die anderen drei SGE-Kegel-Mannschaften greifen nach der Pause über Weihnachten erst wieder im Januar 2019 ins Punktspielgeschehen ein.