SGE-Kegeln: SGE-Herren verlieren Derby gegen SCM – Mixed und Herren II siegen

Veröffentlicht

Am 13. Spieltag waren drei der vier Kegelmannschaften der SG Edelshausen im Einsatz. Das Gastspiel der SGE-Damen beim SC Mühlried II wurde auf SGE-Wunsch auf den 16. Februar 2019 verlegt. Die drei im Einsatz befindlichen Teams erzielten zwei Siege und eine Niederlage. Während die Herren II und das Mixed-Team gewannen, verloren die Herren I das prestigeträchtige Derby gegen den SC Mühlried und können den Abstieg aus der Bezirksliga Nord nur noch mit einem mittel-großen Kegel-Wunder verhindern.

Die Herren der SGE und des SCM vor dem großen Derby, das die Mühlrieder mit 5,0:3,0 gewannen

Die Herren I empfingen am Sonntag den Lokalrivalen SC Mühlried zum ewig jungen Derby. Als schon abgeschlagenes Schlußlicht hätte Edelshausen (nur 3 Punkte)  diese Begegnung  gegen den SCM (8) unbedingt gewinnen müssen, um noch einmal heranzukommen, verlor aber am Ende mit 3,0:5,0.  Das Hinspiel hatten die Mühlrieder, die nun 10 Punkte haben, schon auf ihren Bahnen klar mit 7,0:1,0 gewinnen können. Dieses Mal verlief das Derby wesentlich spannender, wenn auch letztlich mit demselben Ausgang sprich Sieger.

Das Anfangspaar endete 1,0:1,0: Mühlrieds Elmar Eisenhofer (538)  punktete bei 2:2 Sätzen knapp gegen Andreas Schenke (534). Martin Kothmeier (SGE/539) gewann sein Duell gegen Peter Feigl (514) klar. Ähnliches Bild im Mittelpaar: Der SGE-Beste Paul Frischer (558) punktete bei 2:2 Sätzen knapp gegen Josef Hanke (549). Thomas Streicher (550) schaffte für den SCM mit seinem deutlichen Erfolg gegen Josef Stegmayr (520) das 2,0:2,0. Also Hochspannung vor dem Schlußpaar: Albert Winkler (526) sorgte mit seinem Erfolg gegen SCM-Routinier Hans Ottillinger (506) für den dritten SGE-Punkt. Der beste Mühlrieder an diesem Tag, Jürgen Pittius, der sehr starke 570 Holz kegelte, schaffte gegen Bernhard Krammer (516) den 3,0:3,0-Ausgleich. Nun musste, wie schon so oft, das Mannschaftsergebnis über Sieg oder Niederlage in diesem so wichtigen Derby entscheiden: Hier waren die Mühlrieder mit 3.227 Holz zu 3.193 Holz obenauf und siegten somit mit 5,0:3,0.    

Die Herren II hatten am Donnerstagabend den Lokalrivalen SC Mühlried III zu Gast. Nachdem man auswärts bereits mit 4,0:2,0 erfolgreich gewesen war, gewann man das Heim-Derby nun sogar mit 5,0:1,0. Im Anfangspaar punktete Albert Schrittenlocher (526) gegen Rudi Koppold, der nach 30 Wurf verletzt raus musste und Anton Felber (zusammen 491),  und Klaus Schmidt (537) setzte sich knapp gegen Christian Hallermeier (528) durch. Edelshausen II führte also mit 2,0:0,0. In der Schlußpaarung sorgte Herman Siegl (506) gegen Tarsem Singh Atwal (499) für den dritten SGE-Punkt. Dagegen holte der beste SCM-Akteur Venugopal Doosa (531) gegen Wolfgang Weiss (516) den ersten und letztlich einzigen Mühlrieder Punkt. Also 3,0:1,0 für die SGE-Herren II. Beim Teamresultat behielt man mit guten 2.085 Holz zu 2.049 Holz klar die Oberhand und siegte insgesamt deutlich mit 5,0:1,0.   

Das SGE-Mixed-Team empfing am Mittwochabend den KC Pöttmes. Nachdem man schon das erste Spiel mit 4,0:2,0 gewonnen hatte, glückte nun ein überzeugender 6,0:0,0 Sieg. Insgesamt zeigten sich die SGE-Akteure bestens erholt von der überraschenden 2,0:4,0-Pleite in Aichach. Die SGE-Beste Christina Kothmeier, die tolle 535 Holz schaffte, Eva Hecht (490), Abteilungsleiter Ernst Dreher (484) und Albert Stegmeier (473) gewannen allesamt ihre direkten Duelle. Beim Mannschaftsergebnis hatte man mit 1.982 Holz zu 1.706 Holz klarst die Nase vorne und gewann ungefährdet mit 6,0:0.0.

Vorschau:

Nachdem am Wochenende 26./27. Januar 2019 die Endläufe der Kreismeisterschaften 2018/2019 ausgetragen werden, finden die nächsten Punktspiele erst Ende Januar/Anfang Februar statt. Bei den Endläufen der Kreismeisterschaft ist die SGE noch mit Albert Schrittenlocher (Senioren B, geboren 1.7.1949 bis 30.06.1959) vertreten. Schrittenlocher hatte ja beim Vorlauf in Zuchering mit starken 536 Holz Platz eins belegt (wir berichteten). Dieses Ergebnis wird zum Endlauf, der am Sonntag, 27. Januar 2019 in Kipfenberg stattfindet, dazu addiert. Albert Schrittenlocher hat also tolle Chancen auf eine Topplatzierung.