SGE-Kegeln: Damen siegen und siegen – Beide Herren-Teams verlieren

Die SGE-Damen wurden frühzeitig Meisterinnen beim Heimspiel gegen den TV 1861 Ingolstadt.  Von links Christina Kothmeier, Steffi Achter, Gerda Baumgartner Christine und Baumgartner. Zum erfolgreichen Team gehören auch Martina Niedermayr, Michaela Weichselbaumer und Eva Hecht.

Von den insgesamt vier Kegelmannschaften der SG Edelshausen waren zuletzt am 16. Spieltag wieder drei im Einsatz. Die Partie des Mixed-Teams war verlegt worden. Die Damen setzten ihre Siegesserie fort, während beide Herrenmannschaften verloren.

Die bereits als Absteiger feststehenden SGE-Herren hatten am Sonntag den Lokalrivalen KC Karlshuld I zu Gast. Im ersten Aufeinandertreffen hatte es ein beim Kegeln doch eher seltenes 4,0:4,0-Unentschieden gegeben. Dieses Mal unterlagen die Edelshausener mit 3,0:5,0. Nach dem Anfangspaar stand es 1,0:1,0: Andreas Schenke (544) punktete für die SGE, während Stefan Reiner (496) sein Duell verlor. Die Mittelpaarung ging dann komplett an die Gastgeber, da Bernhard Krammer (544) und Josef Stegmayr (521) ihre Duelle für sich entscheiden konnten. Mit einer überraschenden 3,0:1,0-Führung ging es also in das Schlußpaar. Hier trumpften dann aber die Gäste, insbesondere Udo Hammerer (578), groß auf und ließen Albert Winkler (499) und Paul Fischer (495) keine Chance. Also plötzlich wieder 3,0:3,0. Beim Mannschaftsergebnis hatten die Karlshulder dann mit starken 3.259 Holz zu 3.099 Holz klar die Oberhand und siegten nach schleppendem Start insgesamt doch noch erwartungsgemäß mkit 5,0:3,0.

Die Herren II gastierten am Samstag beim KC Pöttmes III. Nachdem man das Hinspiel zuhause noch mit 4,0:2,0 gewonnen hatte, unterlag der bisherige Tabellendritte dem Schlußlicht aus Pöttmes überraschend deutlich mit 1,0:5,0. Letztlich konnte nur der SGE-Beste, Mannschaftsführer Wolfgang Weiss (503) sein Duell gewinnen. Dagegen gingen Christian Baumgartner (486), Klaus Schmidt (465) und Gerhard Hecht (473) leer aus. Beim Gesamtergebnis hatte man mit 1.927 Holz zu 2.106 Holz deutlich das Nachsehen und verlor in Summe klar mit 1,0:5,0. 

Die SGE-Damen, die nach dem souveränen 5,0:1,0-Derbysieg beim SC  Mühlried II ja vorzeitig als Meisterinnen feststanden, empfingen am Donnerstag den TV 1861 Ingolstadt. Nach dem 5,0:1,0-Erfolg im ersten Duell, konnte man auch das Rückspiel auf eigenen Bahnen wieder mit demselben klaren Ergebnis für sich entscheiden. Damit konnte die beeindruckende Siegesserie erfolgreich fortgesetzt werden. Nur im allersten Saisonspiel hatte es beim 2,0:4,0 gegen GW Karlshuld eine Niederlage gegeben und seitdem hatten die SGE-Damen herausragende 12 Siege am Stück gelandet! Gegen Ingolstadt konnten die wieder einmal überragende Steffi Achter (565), Christine Baumgartner (523) und Christina Kothmeier (515) punkten. Dagegen verlor Gerda Baumgartner (405) ihr Duell. Nach der 3,0:1,0-Führung hatten die SGE-Damen beim Mannschtaresultat mit starken 2.008 Holz zu 1.786 Holz klar die Nase vorne und siegten so insgesamt mit 5,0:1,0.

Vorschau:

Am Mittwoch, 27. Februar 2019 gastiert das bisher so erfolgreiche SGE-Mixed-Team in einer nach hinten verlegten Begegnung beim VfB Friedrichshofen. Im Hinspiel war ein klarer 6,0:0,0-Sieg gelungen. Mit einem erneuten Sieg will man die großen Titelchancen wahren. Weiter geht es für die SGE-Kegel-Vertretungen nach der Punktspielpause über Fasching dann erst wieder ab 7. März 2019.